Was ist BMS – Biomechanische Stimulation nach Prof. Dr. Nazarov
 

Bei der BMS handelt es sich um eine Methode die ohne elektrische, magnetische oder chemisch/pharmakologische Belastung wirkt, und zwar lediglich durch die Übertragung mechanischer Vibration.
 

Durch die biomechanische Muskelstimulation (BMS) steigert man die Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. BMS intensiviert die grundlegenden Lebensprozesse der Zelle und beugt dadurch viele übliche Alterserscheinungen vor. Durch BMS werden die Wirkmechanismen im Körper stimuliert, die Selbstregulierungsprozesse werden vom Körper jedoch selber übernommen. Ebenso wird die tiefe Muskelstruktur, welche für die Stabilität unseres Bewegungsapparates verantwortlich ist, minutenschnell aktiviert. Die Biomechanische Stimulation, welche im Bereich zwischen 10 und 35 Hz (Schwingung pro Sekunde) liegt, regelt Entschlackungsprozesse und sorgt somit für die bessere Versorgung der Muskelkapillare. Über neuromuskuläre Effekte können hiermit -  oft minutenschnell-  mit Verspannungen verbundene Schmerzen entfernt werden.

 
     
 

Anwendungsbereiche:
 

Schon wenige Minuten BMS erhöhen die Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit, und erzeugen durch die Ausschüttung von Endorphinen Wohlbefinden in Körper und  Geist


- Orthopädische Probleme z.B. Schulter-,Rücken-, Hüftbeschwerden

- Nacken- und Kopfschmerzen

- Schmerzen im Bewegungsapparat (Gelenke)

- Muskelverspannung,- schwäche,- abbau,- und schwund

- Stoffwechsel und Durchblutungsstörungen

- Mangel an Kondition und Koordination

- Bindegewebsschwäche, Celulite

- Sport, Training

- und vieles mehr